Über 100 Einsatzkräfte von BRK und Malteser-Hilfsdienst gemeinsam für Straubing

Beim Großfeuer unmittelbar an einem Seniorenheim war auch ein Großaufgebot an Rettungskräften im Einsatz. Nach der Alarmierung gegen 12.30 Uhr rückten die hauptamtlichen Kräfte des BRK-Kreisverbands Straubing-Bogen aus Straubing und Geiselhöring sowie der Rettungswagen des Malteser Hilfsdiensts an.

Als feststand, dass es sich um einen Großbrand in der Nähe des Seniorenheims handelt, alarmierte die ILS ehrenamtliche Kräfte nach. Aus Bogen, Gossersdorf, Wiesenfelden und Straubing kamen die Helfer und organisierten zusammen mit dem Organisatorischen Leiter sowie dem leitenden Notarzt die Evakuierung der liegenden Patienten. Das Marienstift konnte die Bewohnter unterbringen. In Zusammenarbeit mit den Betreuten Fahrdiensten wurden einige Betroffene in den Magnobonus-Markmiller-Saal gebracht, wo sie von Ehrenamtlichen betreut wurden. Der Malteser Hilfsdienst organisierte in der Zwischenzeit die Verpflegung für die Einsatzkräfte.

Nach Freigabe durch die Feuerwehr konnten die ehrenamtlichen Helfer die Bewohner wieder in das Seniorenheim zurück bringen.

Während des gesamten Einsatzes standen Helfer aus dem Kreisverband Deggendorf bereit, die zur Unterstützung nach Straubing kamen. Auch der öffentlich-rechtliche Rettungsdienst wurde durch ehrenamtliche Kräfte aus den Bereitschaften unterstützt. Nach gut 5 Stunden war der Einsatz auch für die Rettungskräfte beendet. Einig waren sich alle, dass das Personal des Seniorenheims hervorragend mit allen Einsatzkräften zusammenarbeitete.